Thessaloniki III: Die Krisen und wem sie gehören

Ich bin zurück im Hafengelände von Thessaloniki. Es ist heiß wie im Sommer, die Luft steht und die Verladekräne schweigen, obschon draußen in der Bucht vier Containerschiffe vor Anker liegen. Wahrscheinlich bringen sie Ware aus Fernost, Einwegbecher für den Caffe Freddo, billige Kleidung, Haushaltsartikel, und die Zollpapiere sind noch nicht unterzeichnet. Oder aber sie haben tiefgefrorenen Fisch geladen – abgefischt vor der Küste Senegals – der dann auf den Inseln landet und den Touristen serviert wird.

weiterlesen: Thessaloniki III: Die Krisen und wem sie gehören

Neue Beiträge per E-Mail abonnieren