Kazbeg: Up and beyond

Es wird nicht der Schnee sein, es wird der Wind sein, der uns kalt erwischt, oben am Kazbeg. Früh morgens noch vor acht laufen wir in Gergeti los. Erst ist es weniger kalt, als erwartet, minus sieben Grad. Wir sind in voller Montur, unter den Handschuhen tragen wir Handschuhe. Hinter Gergeti packen wir die Schneeschuhe aus, um quer durch den Wald hinauf zu gehen zur Dreifaltigkeitskirche – zu der Ikone Georgiens schlechthin.

weiterlesen: Kazbeg: Up and beyond

Neue Beiträge per E-Mail erhalten